Eine Hand voll Flirtregeln – 5 Regeln für SIE

Es gibt tonnenweise Flirttipps und diverse Ratgeber im Netz und in jeder bekannten Zeitschrift. Selbst Bücher werden damit gefüllt. Die Tipps bestätigen oder widersprechen sich gegenseitig und manchmal sind die Ratschläge mehr als nur befremdlich. Aber eins haben sie alle gemeinsam: Sie stiften Verwirrung. Es bleibt die Frage: Wie gewinnt man denn nun ein Herz?
Gibt es überhaupt so etwas wie den „perfekten Flirt“? Wir von leefty sagen ganz klar: JA. Den gibt es. Es ist einfach ein Spiel aus Gesten und Worten und keine große Zauberei. Er ist jedes mal neu, ständig anders und ganz individuell, je nach dem wer dir gegenüber sitzt. Es kommt immer auf die Situation an, in der ihr zwei euch befindet und natürlich auf die beiden Flirtenden an sich. Und das heißt wiederum, dass es kein klares Erfolgsrezept gibt, das man streng einhalten muss. Jeder bevorzugt beim flirten eine andere Geschwindigkeit und unterschiedliche Signale.
Macht das einen erfolgreichen Flirt so unglaublich schwer? Nein, nicht zwingend. Es gibt ein paar simple Grundregeln zur Orientierung gibt es definitiv. Und wie das bei Eselsbrücken und Grundregeln so üblich ist, passen sie alle in eine Hand. Also, hier sind 5 Grundregeln zum Flirten für SIE!

1. Selbst ist die Frau!

Übernimm die Initiative.
Es ist ein wahrer Segen der Gleichberechtigung: wenn du einen faszinierenden Mann siehst sagt dir keine eigenartige Etikette mehr, dass du warten musst, bis der dich wahrnimmt. Wenn er das überhaupt irgendwann tut. Und dann noch, bis er den ersten Schritt macht und auf dich zu geht, wenn er denn überhaupt den Mut dazu hat. Früher war es irritierend, heute ist es selbstverständlich, dass auch die Frau die Initiative ergreifen darf. Lass dir das nicht nehmen! Wenn du wartest und Desinteresse vortäuschst um seinen Jagdinstinkt zu wecken erreichst du wahrscheinlich eher das Gegenteil. Wenn du Glück hast spricht er dich viel verunsicherter an als nötig, wenn du Pech hast eben gar nicht. Zeig ihm, dass du interessiert bist!

2. Sende klare Signale

Ganz oft spielt sich folgendes nach einem Date ab:
Ihre Gedanken: Warum meldet er sich nicht bei mir? Und dabei hatte ich so ein gutes Gefühl…
Seine Gedanken: Wahnsinns Frau, aber sehr zurückhaltend. Wahrscheinlich wird das nichts, ich habe ihr wohl nicht gefallen.

Unglaublich schade. Es ist eine Situation, beide hätten Interesse aber es gibt zwei völlig unterschiedliche Wahrnehmungen die dazu führen, dass aus euch doch nicht mehr wird, obwohl es gepasst hätte. Aber leider wurden die Signale völlig falsch gedeutet bzw. gesendet. Hier unterscheiden sich Männer und Frauen extrem. Wenn ein Mann ehrliches Interesse hat, lässt er die Frau das wissen. Manchmal vielleicht etwas zu direkt. Frauen hingegen ziehen sich eher zurück, wenn sie ehrliches Interesse haben. Sie wollen nämlich nicht den Eindruck hinterlassen, dass sie leicht zu haben sind. Das ist nicht nur jetzt beim lesen verwirrend, in der Realität noch viel mehr. Also, wirf deine Bedenken über Bord und lass es ihn wissen, wenn du Interesse hast! Berühre ihn dezent, wenn dir danach ist. Halte tiefen Blickkontakt und sag ihm, das du ihn gerne wieder sehen würdest. Das ist für Männer das schönste Kompliment, das eine Frau ihnen machen kann. Und vor allem ist es unmissverständlich.

3. Nimm dich etwas zurück

Lass auch ihn was von sich erzählen, zeig ihm dein Interesse indem du an seinen Gesprächsthemen anknüpfst und nachfragst. Auch für Frauen gilt: Der Flirt mag es immer leicht. Verbreite positive Stimmung, freu dich auf oder über irgendwelche kleinen Dinge und erzähle auch davon. Schwere Themen wie Politik oder Problembewältigung, vor allem wenn die Meinungen sehr weit auseinander gehen, sind in der „Flirtzone“ absolut tabu.

4. Sei einfach du selbst

Bleib so authentisch wie möglich. Ist ein Mann sehr interessant für dich, dann ist es äußerst verführerisch eine Rolle einzunehmen, mit der du ihn gewinnen könntest. Aber du tust euch beiden keinen Gefallen damit, denn früher oder später wird es sowieso raus kommen, wenn es denn nicht nur beim Flirt bleibt. Bleib deswegen möglichst du selbst. Klar, wenn du eher schüchtern bist darfst du natürlich gerne auch mehr Offenheit zeigen, wenn du Lust dazu hast. Spiel aber nicht die absolut souveräne und selbstbewusste Alpha-Frau, nur weil ihm das eher gefallen könnte. Wenn du sehr temperamentvoll bist darfst du auch etwas zurück schalten, wenn es ein Vorteil sein könnte. Aber bitte nicht vom offenen Johanni-Feuer bis zum mickrigen Kerzenflämmchen zurückdrehen, auch das wäre längerfristig gesehen sehr kontraproduktiv.

5. Mach ihm Komplimente

Männer sind in Sachen Komplimente nicht viel anders als Frauen. Auch sie hören gerne ehrliche, spontane Schmeicheleien. Dir gefällt sein Kleidungsstil? Seine Stimme klingt wie Musik in deinen Ohren? Dann sag ihm das doch einfach. Männer nehmen ein schönes Kompliment, das ernst gemeint ist durchaus wahr.
Wenn du dich zu diesem Mann wirklich hingezogen fühlst, dann sende ihm klare Signale, wie oben schon erwähnt. Berühre in einem lebhaften Gespräch kurz seinen Arm und lobe den weichen Pullover. Setze solche Gesten ganz bewusst ein, damit er versteht, dass du den Flirt nun weiter intensivieren willst.

Flirtregeln für Frauen im Überblick

1. Selbst ist die Frau – Übernimm die Initiative
2. Sende klare Signale – Berührungen, Mimik und Gestik sprechen mehr als 1000 Worte
3. Nimm dich etwas zurück – Auch er möchte von sich erzählen können
4. Sei einfach du selbst – Bleib so authentisch wie möglich
5. Mach ihm Komplimente – Auch Männer fühlen sich gern geschmeichelt