Heiß, heißer, X-Texting – so funktioniert´s

Hot, hotter, X-Texting! Knapp 70 % aller deutschen Frauen würden laut einer Forsa-Umfrage lieber ein Wochenende auf Intimität als auf ihr Handy verzichten. Also, warum dann nicht beide Leidenschaften miteinander verbinden? Wir erklären euch wie ihr Smartphone und Intimität ganz einfach zusammen bringt. Außerdem verraten unsere Dating-Expertinnen Julia Schulz und Stefanie Wittmann warum X-Texting gut für eure Beziehung ist. Aber eins nach dem anderen.

Was ist X-Texting eigentlich?

X-Texting ist schlicht und ergreifend Intimtalk per Smartphone. Ab hier sollte es selbsterklärend sein, aber der Vollständigkeit halber: Beim X-Texting schickst du deinem Mann oder deinem neuesten Flirt heiße Nachrichten oder sogar Bilder.

ACHTUNG! Das Wichtigste zuerst

Generell gilt: Verschicke immer nur das, was du auch wirklich mit dem anderen teilen möchtest. Lass dich auf keinen Fall unter Druck setzen und tu nichts, wozu du nicht bereit bist. Völlig egal, was ER dazu sagt. Ganz wichtig ist auch die Wahl des Messengers. Zwar löschen sich z.B. Snapchat-Stories selbst, aber dein Gegenüber kann immer noch einen Screenshot machen und es trotz der Selbstlöschung speichern oder sogar weiter verbreiten. Das Gleiche gilt für WhatsApp und Co. Wenn du hundertprozentig sicher sein willst, dass deine Nachrichten bei niemand anderem landen hast du nur zwei Möglichkeiten: 1. Du nutzt kostenpflichtige Apps wie zum Beispiel Telegram (dort kannst du geheime Channels zum Texten eröffnen und es wird dir angezeigt, wenn dein Chatpartner deine Bilder speichert oder weiter schickt) oder 2. Du schreibst in einem Portal unter einem Nicknamen, der nicht auf dein privates Leben zurückschließen lässt (z.B. SexyGirl324 statt Michaela1402).
Und das allerwichtigste zum Schluss: IMMER DEN EMPFÄNGER CHECKEN! Nicht, dass deine heißen Zeilen versehentlich bei deinem Vater landen.

Wie fange ich X-Texting an?

Check erst mal die Lage deines Gegenübers. Wenn er absolut schlechte Laune hat, dann verläuft dein heißer Chat vielleicht im Sand. Das wäre schade. Und dann beginne mit einem simplen „Ich hatte heute Nacht einen heißen Traum…“ oder beziehe dich auf ein konkretes Erlebnis, wenn du deinen Chatpartner kennst. „Weißt du noch, letztens, als wir zwei den Film geschaut haben…“ ist auch ein guter Einstieg.

X-Texting ohne Blamage – die Anleitung

  1. Gemeinsame Erlebnisse
    Erinnerungen an das letzte Date oder die letzte gemeinsame Nacht funktionieren immer. Vor allem dann, wenn es so richtig heiß geworden ist. Was auch gut funktioniert ist ein „Weißt du noch, als wir im Urlaub alleine…“ Das kann scharfe Wunder bewirken
  2. Details
    Beschreibe euer letztes Erlebnis in allen schmutzigen Details, was dir gut gefallen hat, wie er dich berührt hat, usw. „Ich bin sofort heiß geworden als du…“ oder „Deine zärtliche Berührung am Hals hat mich sofort scharf gemacht.“ Das macht ihn sicher so richtig an!
  3. Gefühle
    Ganz heiß wird es, wenn du ihm genau beschreibst wie sich etwas für dich angefühlt hat. „Das hat ein Kribbeln verursacht, das direkt in meinen Schoß ging!“ „Ich hatte überall Gänsehaut als du…“ Er wird seinen Blick nicht mehr vom Display weg kriegen bei solchen Worten.
  4. Fantasie
    Wenn du noch einen Schritt weiter gehen willst ist es an der Zeit kreativ zu werden. Spinn mit ihm zusammen heiße Fantasien, schreib ihm was du dir gerade vorstellst oder was du gerade gerne tun würdest. „Ich stelle mir gerade vor wie du…“ „Wenn du hier wärst würden meine Hände jetzt ganz langsam nach unten wandern…“ Es wird ihn völlig um den Verstand bringen.
  5. Punkt, Punkt, Punkt…
    Anspielungen sind manchmal heißer als deutliche Worte. Statt gewisse Details zu schreiben beendest du den Satz einfach mit drei Punkten. Das regt seine Fantasie an und fesselt ihn noch mehr an deine Zeilen.

No-Gos: Das geht gar nicht beim X-Texting

  1. Reime
    Es gibt zwar erotische Gedichte die wirklich einheizen, aber mal ganz ehrlich: Die meisten von uns sind eben kein Shakespeare 2.0. Überlass die Poesie lieber den Profis, sonst kann es unfreiwillig ganz schnell komisch werden und die Stimmung ist dahin
  2. Tiervergleiche
    Wenn ihr euch schon recht lange und vor allem sehr gut kennt und beide den selben Humor habt ist es ja kein Problem. Aber sonst sind Phrasen wie „g**ler Hengst“ eher ein Abturner.
  3. Eigenartige Metaphern
    Auch hier gilt: Wenn ihr gewisse Insider habt ist es ok. Aber sonst lass es besser bleiben. Vergleiche aus der Küche oder dem Werkzeugkasten sind einfach nicht sexy.
  4. Ironie und Humor
    Wenn es bei dir und deinem spontanen Chatpartner zum ersten mal so richtig heiß her geht, verzichte unbedingt auf Ironie. Gerade wenn man sich nicht so gut kennt ist es wahnsinnig schwierig eine heiße UND humorvolle Ebene zu finden, weil man eben nicht weiß, ob der andere die ironischen Zeilen auch ironisch versteht. Das kann ganz schnell nach hinten los gehen, egal wie viele Smileys du auch verwendest.
  5. Kamera läuft
    Bilder sagen zwar mehr als tausend Worte, aber ACHTUNG! Wenn du ihm einfach ein Foto unterhalb der Gürtellinie schickst könnte er das ganz schnell falsch verstehen. Vielleicht ist ihm das too much, wenn ihr euch noch nicht so lang kennt? Abgesehen davon, wie oben schon erwähnt, hat er dich im blödesten Fall damit in der Hand.

Tipps von unseren Expertinnen

Wie versprochen wollen wir euch die X-Texting-Tipps von Julia Schulz und Stefanie Wittmann nicht vorenthalten. Unsere beiden Dating-Profis haben natürlich auch zum Thema X-Texting ein paar Insider-Tipps für euch parat.
Heutzutage wird per WhatsApp, SMS oder e-mail geflirtet. Da bleibt das X-Texting natürlich nicht aus. Wir haben die beiden mal genauer danach gefragt, was die Herren der Schöpfung denn gerne lese. Und was nicht.

leefty:
Bei unseren Tipps oben habt ihr uns ja schon ein bisschen geholfen. Aber was ist euer absolutes No-Go fürs X-Texting?

Julia & Stefanie:
Ganz klar: Rechtschreibfehler. Es kann unglaublich abturnen, wenn sich zu viele davon in einen Text schleichen und man erst ewig raten muss, was der andere denn nun meint. Emojis dagegen sind super, damit kann man seinen Aussagen mehr Ausdruck verleihen. Aber auch bei denen gilt: Nicht zu viele!

leefty:
Laut einer bekannten Studie sind knapp 25% der deutschen Singles der Überzeugung, dass X-Texting auch in einer Beziehung absolut richtig am Platz ist. Was sagt ihr dazu?

Julia & Stefanie:
Da stimmen wir auf jeden Fall zu. Egal wann oder wo man gerade ist, wenn einem heiße Gedanken im Kopf rum schwirren kann man diese direkt an den Partner schicken. So erweckt man die Beziehung immer um ein Stück mehr zu leben und es bleibt spannend. Schließlich könnte jederzeit eine scharfe Nachricht von deinem Schatz reingeflogen kommen.

leefty:
In der oben genannten Studie kam auch heraus, dass über 70% der deutschen Single-Männer den Satz „Ich habe Abendessen für uns gekocht. Rate mal, was es zum Nachtisch gibt?“ gerne einmal lesen würden. Was macht diesen Satz so unheimlich sexy?

Julia & Stefanie:
Das Wichtigste beim X-Texting ist ja etwas in seinem Chatpartner auszulösen. Dafür ist dieser Satz quasi perfekt. Denn das klassische Abendessen zu zweit steht in absolutem Kontrast zu der intimen Anspielung. Und trotzdem ist der Hinweis so dezent, dass der Mann den ganzen Tag vor sich hin fantasieren kann, ob er heute Abend Champagner aus dem Bauchnabel der Absenderin schlürfen darf oder sie lediglich mit High Heels bekleidet in der Küche auf ihn wartet. Und Männer lieben den indirekten Befehl „Es gibt Dessert“. Das heißt so viel wie „S** gibt es sowieso, weil ich so richtig scharf auf dich bin“.

leefty:
Gilt auch beim X-Texting der Leitsatz „Weniger ist mehr?“

Julia & Stefanie:
Definitiv. Männer sind nicht die großen Leser (Ausnahmen bestätigen die Regel). Sie sind eher gelangweilt von ewig langen Texten, in denen der Autor einfach nicht zum Punkt kommt. X-Texting lebt davon, dass man ganz gezielt etwas formuliert, aber auf eine leicht provokante, zweideutige Art. Wenn eine Frau es schafft, dass ein Mann aufgrund von drei oder vier einfachen Nachrichten den ganzen Tag nur noch an sie denkt, hat sie genau die richtigen Worte gewählt.

leefty:
Etwa 15 % der deutschen Singles haben während einer Dating-Phase schon mal Nacktfotos bekommen. Sollte man früh aufs Ganze gehen?

Julia & Stefanie:
Je nach dem, was man sich erhofft. Allerdings sollte man sich bei der Person, die es geschickt bekommt, auch ganz sicher sein, dass sie damit umgehen kann. Wie oben beschrieben, das könnte schwierig werden. Abgesehen davon sollte man nicht zu schnell zu viel von sich Preis geben. Das ist auch für den angesprochenen Mann wenig reizvoll. Die meisten Männer gehen dann davon aus, dass die Frau, mit der sie chatten, es bei jedem anderen auch so macht. Ein wenig Eleganz und Stil ist bei diesem Thema definitiv angebracht. Man könnte zum Beispiel ein Bild mit der Seitenansicht der Brüste verschicken, auf dem man die Brustwarzen mit der Hand verdeckt. Oder einfach nur einen Link zu einem Lieblings-Intim-Filmchen, wenn ihr versteht, was wir meinen.

leefty:
Darf die Frau bei einem Flirt den ersten Schritt in Richtung X-Texting machen oder muss sie auf die Anspielung des Mannes warten?

Julia & Stefanie:
Auf jeden Fall darf sie das! Sie soll es sogar. Wir würden sogar sagen, dass Frauen die den ersten Schritt in Richtung X-Texting machen fast jeden Typen rum kriegen. Männer werden einfach viel zu selten von Frauen heiß angeflirtet, deswegen fühlt sich ein Mann wirklich geschmeichelt, wenn er derjenige ist, dem die Frau absolut nicht widerstehen kann. Frauen, die Eigeninitiative ergreifen und sich das holen, worauf sie gerade Lust haben, genießen die volle Aufmerksamkeit der Männerwelt und wirken sehr modern und selbstbewusst. Und Selbstbewusstsein macht Frauen ohne Zweifel extrem attraktiv. Die Frau muss ja nicht zu offensichtlich werden. Denn beim X-Texting geht es doch darum mit dem zu punkten, was man nicht sagt. Zum Beispiel: „Ich hab mir heute bei der Arbeit den Rücken verrenkt… Wie gut bist du im Massieren?“

leefty:
Kann man das X-Texten auch irgendwo üben?

Julia & Stefanie:
Klar. Verschiedene Internetplattformen bieten sich dafür an. Wir würden ein eher kleines Portal empfehlen, das nicht mit einer Flut an Möglichkeiten wirbt um nicht ständig durch irgendetwas abgelenkt zu sein. Auf http://xtr*****.**te zum Beispiel hat man sicher gute Möglichkeiten und die richtigen Ansprechpartner um das X-Texting zu üben.

leefty:
Vielen Dank, dass ihr mal wieder all unsere Fragen beantwortet habt. Bis bald!

Ihr habt noch Fragen oder Anregungen zum X-Texting? Dann schreibt uns doch eine Nachricht! Wir werden Julia und Stefanie fragen und bei genug Einsendungen einen weiteren Artikel zu diesem Thema verfassen, denn es scheint noch ziemlich viel Aufklärungsbedarf in Sachen X-Texting zu geben.

Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß und viel Erfolg beim versenden von diesen ganz speziellen Nachrichten.